Wheelpark, Bike- und Skatepark Wiehl

Der Wheelpark, wie ihn die engagierten Jugendlichen nennen, liegt auf einer Fläche im Freizeitpark Wiehl, keine 50 Meter entfernt vom Ufer der Wiehl. Yamato Living Ramps hat die Anlage gebaut.

Der 1.100 m² großer Skatepark aus Ortbeton wurde in den Hang gebaut. Der Entwurf dazu wurde zusammen mit den Jugendlichen aus Wiehl in mehreren Workshops erarbeitet. Auf mehreren Ebenen bietet der Skatepark Wiehl viel Abwechslung und Spannung. Besonders sind dabei die beiden Pools – über einen Wobble verbunden. Zusätzlich bietet ein ausgedehnter Street Bereich viel Nutzungsmöglichkeiten Ledge, Curb und Rail zu fahren.

 

Hier auch ein Video vom Freedombmx Magazin!

Die Eröffnung am 22.04.2017 war ein voller Erfolg! Ab jetzt können Wiehler und Skater sowie Biker aus der ganzen Umgebung frei auf der Fläche fahren und ihrem Sport nachgehen.

Durch die Ausbildung mehrerer Ebenen können die knapp 4 Meter Höhenunterschied abgefangen werden. Außerdem fügt sich der Skatepark so harmonisch in das Gestaltungsbild des Wiehlparks ein. Der individuelle Charakter wird dadurch noch unterstrichen. Durch die intensive Beteiligung der lokalen BMX Fahrer und Skater, hat sich eine einzigartige Gestaltung ergeben. Die zukünftige Akzeptanz und Nutzung wird dadurch unterstützt. Die Jugendlichen sehen den Wheelpark als ihren eigenen Skatepark an. Vandalismus wird dadurch besonders gut eingedämmt, denn kein BMX Fahrer oder Skater wird seinen eigenen Skatepark zerstören oder verschmutzen.

Bereits 2011 hat eine Umfrage der Stadt Wiehl ergeben, dass der Freizeitpark Wiehlpark der beliebteste Treffpunkt für Kinder und Jugendliche ist. Außerdem wünschen sich die Befragten mehr Freizeitangebote und kostengünstigere Angebote. Im Zuge des integrierten Handlungskonzeptes für Wiehl wird der Skatepark realisiert.

Auf der Facebook-Seite des Wheelparks gibt es weitere Informationen

 

Sit’n’Skate – Wheelchairmotocross

WCMX – Skaten mit Rollstühlen. Am 09.08.2017 haben wir das Event mit unserer Drohne begleitet, sehen sie sich auch das Video dazu an: