Skatepark Hennef – TempoAir – temporär und dauerhaft – Pool und Street

Der TempoAir Skatepark in Hennef ist ein Ersatzskatepark am Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises und dient als temporäre Ausgleichsfläche für die wegfallende bestehende Skatanlage. Da es einen temporären und einen dauerhaft nutzbaren Teil gibt, wurde mit den Skatern vor Ort ein schlüssiges Gesamtkonzept entwickelt. Bei der Planung konnten somit Wünsche und Ideen von BMXern, Skatern und Scooterfahrern einfließen. Durch den Einbezug der lokalen Szene werden Akzeptanz und Nutzung gestärkt und dem Vandalismus wird vorgebeugt.

Dauerhaft nutzbarer Teil

Der dauerhaft nutzbare Teil besteht aus einem Skatepool aus Ortbeton. Dieser stellt einen Gestaltungsschwerpunkt dar. Der Pool ist niedrig gehalten und beinhaltet mehrere Spine-Varianten, wodurch ein optimaler Flow gewährleistet ist. Zudem gibt es auf der Nordseite des Pools ein Slappycurb. Für gute Grindeigenschaften im Pool sorgt das verzinkte Stahlcoping.

Temporärer Teil

Den zweiten Gestaltungsschwerpunkt bietet bietet der Streetbereich vor dem Skatepool. Dabei wird der Skatepark in Anlehnung an einen öffentlichen Platz gestaltet. Dabei werden die in Ortbetonweise hergestellten Obstacles in ein Betonsteinpflaster gesetzt. Dadurch wird ein städtischer Charakter geschaffen. Der Streetbereich ist vom Pool aus über mehrere Banks befahrbar. Zudem gibt es ein Rail, dass von der erhöhten Poolfläche auf den Streetparcours führt. Auf dem Streetbereich gibt es zudem einen Wobble, ein Flatrail, eine Pyramide mit Ledge und einen Table, der über zwei Banks erreichbar ist.

Der Baubeginn der 560m² großen Anlage war am 7. August.